Illegale Abfallentsorgung – Stellplätze für Glas- und Papiercontainer zunehmend missbraucht

Schwarzenbeker Bürgern stehen im Stadtgebiet 19 Plätze zur Entsorgung von Papier, Glas, Alttextilien und teilweise Elektroschrott zur Verfügung.

Illegale Abfallentsorgung in der Möllner Straße in Schwarzenbek.

Insgesamt werden durch die AWSH 96 Container zur Erfassung von Wertstoffen regelmäßig geleert. Die Reinigung dieser Standorte erfolgt mehrmals pro Woche. 

Die AWSH verzeichnet in zunehmendem Maße allerdings eine Vermüllung dieser Plätze. Ob Hausmüll, Sperrmüll, Tierkadaver oder Sonderabfälle - manche Zeitgenossen haben keine Hemmungen, an den Containerstandorten illegal alle Reste des alltäglichen Lebens zu hinterlassen.

Die AWSH ist zuständig für die Reinigung dieser Standorte. Nicht nur aus Sicht des zuständigen Mitarbeiters sind diese Zustände nicht haltbar, auch stellt die illegale Abfallentsorgung an manchen Containerstandorten zunehmend eine Umweltgefahr dar. Die Gefahren reichen von Bodenvergiftung durch auslaufende Chemikalien bis zu Rattenbefall durch abgelagerten Haus– oder Bioabfall.

Vor diesem Hintergrund erläutert Martin Müller von der AWSH: „Die AWSH wird die weitere Entwicklung der Schwarzenbeker Containerplätze intensiv verfolgen und gegebenenfalls auch die Auflösung einiger Standorte in Betracht ziehen“.

Informationen über die Abfallentsorgung im Kreis Herzogtum Lauenburg und damit auch in Schwarzenbek erhalten Sie unter der kostenlosen Service-Nummer der AWSH (0800) 29 74 001 oder hier auf unserer Internetseite. Hier können Sie u. a. auch eine kostenlose Papiertonne bestellen, die Ihnen den Weg zum Papiercontainer erspart.