„Deckel gegen Polio“ Sammlung endet

Die Aktion, die im Jahr 2013 vom Rotary Club gestartet wurde, wird jetzt endgültig beendet.

Sie hat einen Beitrag zur weltweiten Bekämpfung von Polio (Kinderlähmung) geleistet – und das mit Erfolg. Dazu wurden Kunststoffverschlüsse von Getränkeflaschen, Milch- und Safttüten gesammelt und vermarktet.

Mit der Aktion hat der Verein einen erheblichen Beitrag dazu geleistet, dass diese Krankheit nunmehr fast vollständig ausgerottet ist.

Mit den Erlösen, die erzielt und von der „Bill & Melinda Gates Stiftung" aufgestockt wurden, konnten weltweit rund 5.000.000 Impfungen finanziert und durchgeführt werden.

Das deutschlandweit koordinierte Projekt wurde bereits zum 30. Juni 2019 eingestellt. An den 13 AWSH-Recyclinghöfen wurde die Sammlung aber noch fortgesetzt – bis jetzt. Denn die Entwicklung am Sekundärrohstoffmarkt hat dazu geführt, dass z. Zt. kaum noch Erlöse zu erzielen sind.

AWSH-Geschäftsführer Dennis Kissel – Initiator dieses Engagements – wurde für dieses Projekt im vergangenen Jahr mit dem „Service above self Award“ ausgezeichnet. Der Preis ist die höchste Auszeichnung, die Rotary International an Einzelpersonen vergibt.

Mit Beendigung der Aktion können die Deckel auch nicht mehr an den AWSH-Recyclinghöfen abgegeben werden. Kund*innen können gesammelte Deckel über die Wertstofftonne entsorgen.