Umweltbildung bei der AWSH - Buchungsbilanz 2021

Eine wesentliche Säule der Umweltbildung bei der AWSH sind die kostenfreien Kursangebote für Kindergärten und Schulen.

Auch 2021 mussten pandemiebedingt Veranstaltungen - insbesondere in der ersten Jahreshälfte - abgesagt werden. Immerhin konnten 184 Unterrichtsbesuche in Bildungseinrichtungen durchgeführt werden. Insgesamt 2.612 Kitakinder und Schüler*innen setzten sich dabei handlungsorientiert und spielerisch mit der Welt des Abfalls auseinander. Am stärksten nachgefragt war erneut der Klassiker „Kleine Abfallkunde“ gefolgt von den Angeboten „Papierwerkstatt“ und „Bodenleben und Kompost“.

Von der Pandemie betroffen waren auch die beliebten Recyclinghofführungen. So fielen auch in diesem Segment Termine aus. Umso erfreulicher ist es, dass auch 2021 Führungen stattfanden. An 12 Terminen erhielten insgesamt 150 Vorschulkinder, Schüler*innen und Erwachsene einen Einblick in die Tätigkeit der Mitarbeitenden auf den Höfen. Ab März diesen Jahres kann neben den Recyclinghöfen erstmals auch der neue AWSH-Betriebshof in Lanken besichtigt werden.

Ebenfalls neu im Programm ist das Kursangebot „Müllarchäologie – auf den Spuren des Abfalls“. Es findet am AWSH-eigenen Lernort in Lanken statt. Weitere Informationen hierzu sowie zum kompletten Bildungsangebot der AWSH gibt es hier.

Egal ob Kursangebot oder Führung: Aufgrund der generell hohen Nachfrage empfehlen wir losgelöst von der derzeitigen Corona-Situation eine Anmeldung spätestens zwei bis drei Monate vor dem Wunschtermin vorzunehmen. Freie Termine für 2022 können bei Herrn Neuhaus unter 04151 8793-231 erfragt werden.