Guten Tag liebe Abonnent*innen des Newsletters,

an diesem Wochenende wird im Rahmen der Aktion „Unser sauberes Schleswig-Holstein“ in vielen Kommunen aufgeräumt. Das hat die AWSH in den letzten zwei Wochen auch in den Biotonnen getan.


Bio-Kontrollaktion geht zu Ende

In den letzten zwei Wochen waren die Müllwerker*innen einen aufmerksamen Blick in fast alle Bioabfallbehälter in unseren Kreisen. Biotonnen, die offensichtlich und zu stark mit Störstoffen fehlbefüllt waren, blieben stehen. Die Kund*innen mussten in dem Fall ihre Abfälle nachsortieren und sich bei Kapazitätsengpässen amtliche Grünabfallsäcke besorgen.

Plastiktüten, oder auch Tüten aus sogenanntem Bioplastik stellen in diesem Zusammenhang ein großes Problem dar. Sie behindern die Prozesse in der Biovergärungsanlage und müssen aufwändig aus den Abfällen heraussortiert werden. Dies gilt ebenso für Gartengeräte, Metalle, Bauschutt, Windeln, Glas und sonstige Restabfälle, die auch in den Biotonnen zu finden sind, hier aber nicht hineingehören.

Der gesamte Bioabfall wird zu Energie und Kompost weiterverarbeitet, der unter anderem in der Landwirtschaft und im Gartenbau wiedereingesetzt wird. Damit dieser Kreislauf wirklich funktioniert, muss der Bioabfall frei von Störstoffen sein.

Grundsätzlich werden auch nach Ende der Aktion offensichtlich fehlbefüllte Behälter nicht geleert und bleiben stehen.

Weitere Informationen zur Aktion gibt es hier


Aktion „Unser sauberes Schleswig-Holstein“

Die beliebte Aufräumaktion für Städte, Gemeinden und anderen Institutionen wurde wegen der Corona-Pandemie aus dem März auf den morgigen Samstag verlegt – zusammen mit dem „World Clean Up Day“. Groß und Klein packen dann gemeinsam an, um ihre nähere Umgebung von Abfällen zu befreien.

Auch bei diesem Termin unterstützt die AWSH die Aktion wieder mit einem umfangreichen Angebot. Sie stellt insgesamt fast 50 Container für die Erfassung der Abfälle und entsorgt diese. Darüber hinaus erhalten die Teilnehmer*innen Abfallsäcke und Arbeitshandschuhe. Die kleinen Helfer werden zudem noch mit Warnwesten ausgestattet.

 


Einschränkungen bei den Recyclinghöfen in Reinbek und Stapelfeld

Wegen baulichen Maßnahmen an der Zufahrtsstraße zum Recyclinghof in Reinbek muss dieser in der kommenden Woche am 22. und 23. September geschlossen bleiben.

Aus betrieblichen Gründen bleibt der Recyclinghof in Stapelfeld in der 39. Kalenderwoche, also vom 27. September bis zum 1. Oktober, geschlossen.

Alle weiteren Informationen zu unseren Recyclinghöfen finden Sie hier


Wir wünschen Ihnen ein schönes Wochenende, vielleicht beteiligen Sie sich ja auch an einer der vielen Aufräumaktionen in unseren Kreisen.

Ihre AWSH