Guten Tag liebe Abonnentinnen und Abonnenten des Newsletters,

die Ferien gehen zu Ende und die Tage werden schon kürzer – der Herbst hat uns voll im Griff.


Die Herbstlaub-Saison beginnt

Mit dem ersten Nachtfrost verfärben sich die Blätter an den Bäumen und fallen bald zu Boden. Fleißige Hobbygärtnerinnen und –gärtner harken und fegen bereits und machen ihre Gärten winterfest.

Doch wohin mit den Blätterhaufen? Laub ist keineswegs Abfall – gehäuft ist es ein Winterquartier für Igel und Co. Es kann aber auch Pflanzen im Winter als Schutz vor Frost dienen oder kompostiert werden.

Wer sein Laub entsorgen will, nutzt die Biotonne, für Mehrmengen die Grünabfallsäcke oder bringt das Laub zu einem unserer 13 Recyclinghöfe.


„Schluss mit den alten Säcken…“

…ist der Titel eines der beiden Kampagnenmotive zur Einführung der Wertstofftonne. Und der Name ist Programm: wie schon berichtet, löst die Wertstofftonne ab 2020 in unseren Kreisen die Gelben Säcke ab.

Neben den Verkaufsverpackungen, die bisher in die Gelben Säcke kamen, können zukünftig auch haushaltsübliche Gegenstände aus Kunststoff und Metall – sogenannte „stoffgleiche Nichtverpackungen“ – im neuen Behälter entsorgt werden.

Hier gibt es alle weiteren Informationen zur neuen Wertstofftonne.


Schon gewusst?

Täglich werden allein in unseren Kreisen über 1 Million Zigaretten geraucht. Sehr viele davon werden unsachgemäß entsorgt oder landen direkt in der Natur. Und das ist ein Problem: Zigaretten enthalten über 7.000 Schadstoffe. Die Filter sind aus Kunststoff und zersetzen sich je nach Umgebung erst nach 15 Jahren. Achtlos in die Gegend geschnippt, gelangen diverse Giftstoffe leicht in Böden und Gewässer wie Seen und Flüsse. Eine einzige Zigarette verseucht schätzungsweise 40 Liter Grundwasser. Also, hier wie da gilt: richtig entsorgen – erst im Aschenbecher, dann im Restabfall.


Wir wünschen Ihnen ein angenehmes Herbstwochenende.

Ihre AWSH