Guten Tag liebe Abonnent*innen des Newsletters,

gestern war Welttag des Recyclings, der die Themenfelder Recycling und Rohstoffwiederverwertung noch breiter in das öffentliche Bewusstsein rücken soll. Das ist natürlich ganz in unserem Sinne.


Der Welt-Recycling-Tag

…oder auch Global-Recycling-Day war gestern, am 18. März. Der Tag soll das Thema Wiederverwertung in den Fokus rücken. Das getrennte Sammeln von verwertbaren Stoffen macht auch nur Sinn, wenn Wiederverwertung funktioniert und Recyclingprodukte genutzt werden. Und für die getrennte Sammlung von Wertstoffen gibt es weiterhin genug Potenzial.  

Laut des statistischen Bundesamtes entsorgte 2019 jede in Deutschland lebende Person 72 Kilo Verpackungsabfälle in der Wertstofftonne oder dem Glascontainer – insgesamt 5,9 Millionen Tonnen.

Das sind vier Kilogramm mehr als im Jahr davor. Den größten Anteil daran haben Leichtverpackungen aus Kunstoffen, Leichtmetallen oder Verbundmaterialien. Die Tendenz ist klar steigend. Durch die Corona-Pandemie erleben to-go Verpackungen eine Renaissance, dazu steigt auch die Menge der Versandverpackungen durch den Online-Handel weiter an.

Vieles mehr, was wir im Alltag nutzen und irgendwann nicht mehr gebrauchsfähig ist, kann über die Sammelsysteme der AWSH dem Recycling zugeführt werden. Dazu gehören zum Beispiel Elektroschrott, Kunststoffe, Metalle oder organische Abfälle.

Machen Sie also jeden Tag zum Recycling-Tag und schützen Sie Ressourcen und damit auch das Klima.


Luca-App bei der AWSH im Einsatz

Die AWSH unterstützt die Gesundheitsämter der Kreise aktiv im Nachvollziehen möglicher Infektionsketten im Rahmen der Corona-Pandemie.

In den kommenden Tagen fällt bei der AWSH der Startschuss für die Nutzung der luca-App. Die App kommt da zum Einsatz, wo Menschen zusammen kommen – in unserem Fall auf den AWSH-Recyclinghöfen und dem Verwaltungsgebäude der AWSH. Luca ermöglicht eine datenschutzkonforme Kontaktdatenaufnahme und bietet so im Zweifelsfall eine schnelle und lückenlose Nachverfolgung von Infektionsketten.

Wer die kostenlose App auf sein Mobiltelefon lädt, kann ganz einfach und anonym seine Anwesenheit auf einem Recyclinghof dokumentieren. Dazu muss nur ein QR-Code abgescannt werden, der an den Einfahrten der AWSH-Recyclinghöfe bereitsteht. Beim Verlassen des Ortes, an dem man sich angemeldet hat, findet ein automatischer Check-out statt (je nach Einstellung). So entlastet man aktiv die Gesundheitsämter. Viele weitere Informationen finden Sie hier: luca-app.de

Die Benutzung der luca App ist natürlich freiwillig. Die App steht für iOS und Android in den jeweiligen Stores zum kostenlosen Download bereit.


Ihre Meinung ist gefragt

Noch bis Ende März bitten wir im Rahmen einer Zufriedenheitsumfrage um Ihr Feedback zu den Leistungen der AWSH. Neben Telefoninterviews gibt es auch die Möglichkeit, online einen Fragebogen auszufüllen. Dazu müssen Sie nur hier klicken und das Passwort „abfall2021“ eingeben und schon kann es losgehen.

Bei den Telefoninterviews werden Bürger*innen unserer Kreise nach dem Zufallsprinzip angerufen. Vielleicht können Sie sich ja ein paar Minuten Zeit nehmen, falls es bei Ihnen klingeln sollte.

Lob und Kritik sind uns wichtig, damit wir unsere Angebote für Sie noch weiter verbessern können.


Wir wünschen Ihnen ein schönes Wochenende.

Ihre AWSH