Guten Tag liebe Abonnenten des Newsletters,

seit Wochen verzögert sich die Leerung der Rest-und Bioabfallbehälter deutlich, voraussichtlich wird es leider auch in den kommenden Wochen weiter zu Problemen kommen. In diesem Zusammenhang kommen viele Kundenanfragen auf uns zu. Dabei wird immer wieder gefragt, wann der Zustand beendet wird und was die AWSH dagegen tut. Dazu haben wir in der Presse, u. a. durch ein Pressegespräch bei der AWSH am letzten Freitag, berichtet.

Hier sind noch einmal die wichtigsten Punkte im Überblick:


Logistik

Seit Anfang dieser Woche haben wir Unterstützung von 3 Entsorgungsfahrzeugen plus Besatzung von der WERT GmbH aus Hamburg. Am kommenden Samstag, den 23.06.2018, sind zudem Fahrzeuge des Zweckverbandes Ostholstein und der Entsorgungsbetriebe Lübeck für uns im Einsatz. Darüber hinaus fahren wir selbst mit eigenen Fahrern plus Leihpersonal als Lader mit drei Entsorgungsfahrzeugen, um Rest- und Bioabfallbehälter zu leeren.

Wir werden weiterhin alle Hebel in Bewegung setzen, um so bald wie möglich zu einer geordneten Abfallentsorgung zurückzukehren. Der Zustand einer verspäteten Leerung der Abfallbehälter wird nach derzeitigen Stand aber noch einige Wochen anhalten. Einen genauen Zeitpunkt der Behebung dieser Störungen können wir Ihnen leider noch nicht nennen. Dafür bitten wir um Verständnis.


Kundeninformation

Da die Behälterleerung bei Rest- und Bioabfall (Altpapiertonnen und Gelbe Säcke sind nicht betroffen!) um vier bis fünf Arbeitstage verspätet stattfindet, erhalten die Kunden über unsere Internetseite sowie die App entsprechende Informationen zu den übergangsweise angepassten Abfuhrterminen.


Zwischenlösungen

Vermehrt angefallener Abfall kann in Plastiktüten (Restabfall) oder Papiertüten (Gartenabfall) neben die Behälter gestellt werden. Dieser wird dann bei der nächsten Behälterleerung mitgenommen. Außerdem kann „überschüssiger Abfall“, der im Rahmen der verspäteten Abfuhr anfällt, kostenfrei auf einem unserer Recyclinghöfe angeliefert werden.


Die AWSH bekommt Unterstützung - u. a. von der WERT GmbH

Seit vergangenem Montag werden bis auf weiteres drei Fahrzeuge der Hamburger WERT Wertstoff-Einsammlung GmbH in den Kreisen Stormarn und Herzogtum Lauenburg aushelfen. Auf diese Weise möchte die AWSH die angespannte Situation stabilisieren.
Nach kurzem Aufruf bei der WERT haben sich schnell Freiwillige für den Einsatz in der Restmüll- und Bioabfuhr gemeldet. "Auf die Bitte der AWSH haben wir umgehend reagiert und stehen gerne mit einer Hilfe bereit." bestätigt Geschäftsführer Dr. Thomas Mikoteit. Die Disponenten im Betrieb der WERT stimmen nun jeden Tag die offenen Sammeltouren mit der AWSH ab und koordiniert den Einsatz vor Ort." Die eingesetzten Mitarbeiter leisten wirklich tolle Dienste, vielen von Ihnen haben dort sogar gute Ortskenntnisse, das hilft", lobt die Betriebsleiterin Vanessa Schmidt-Russnak die hier eingesetzten Fahrer und Lader.


Weitere Fragen zum Thema beantworten wir Ihnen hier.

Über neue Entwicklungen werden wir so bald wie möglich informieren.

Freundliche Grüße aus Elmenhorst

Ihre AWSH


Abmelde-Link

Um den Newsletter abzubestellen, klicken Sie bitte hier.