Guten Tag liebe Abonnenten des Newsletters,

die Sonnenstunden sind in diesen Tagen rar gesät und das Novemberwetter macht seinem Namen alle Ehre. Auch die Temperaturen sinken in den Nachtstunden in den Frostbereich.


Der erste Frost ist da

Nach einem heißen Sommer und einem warmen Herbst kündigen sich nun zumindest in den Nachtstunden Temperaturen um die Frostgrenze an. Das bedeutet, dass man bei der Biotonne darauf achten muss, dass die Abfälle nicht im Behälter festfrieren. Dafür gilt es entsprechende Vorkehrungen zu treffen sind. Hilfreiche Hinweise dazu finden Sie hier.


Woche der Abfallvermeidung

Viele Aktionen und Veranstaltungen im Rahmen der Europäischen Woche der Abfallvermeidung machen seit dem letzten Wochenende auf Möglichkeiten für ein nachhaltigeres Wirtschaften und Konsumieren aufmerksam. Seit über einer Woche hängen an vielen Orten in den Kreisen Stormarn und Herzogtum Lauenburg Großflächenplakate der AWSH, um insbesondere auf die Vermeidung von Kunststoffabfällen und Plastikverpackungen aufmerksam zu machen.

Die Europäische Woche der Abfallvermeidung bietet jährlich im November die zentrale Plattform für Akteure aus Kommunen, Wirtschaft, Bildung und Zivilgesellschaft, um ihre Projekte vorzustellen, Alternativen zur Wegwerfgesellschaft aufzuzeigen und zum Umdenken aufzurufen. In Deutschland findet die Europäische Woche der Abfallvermeidung dieses Jahr unter dem Motto „Bewusst konsumieren & richtig entsorgen“ statt.

Vielleicht findet auch in Ihrer Nähe eine Veranstaltung zu diesem Thema statt. Eine Deutschlandkarte mit Aktionen finden Sie hier.


Unsere Schule ist WERTvoll

AWSH unterstützt weiteres Schulprojekt zur Nachhaltigkeit

Eine Woche lang – vom 12.11.2018 bis zum 16.11.2018 - haben sich 50 Schülerinnen und Schüler der 10. Klassenstufe der Albinus Gemeinschaftsschule in Lauenburg im Rahmen des von der AWSH unterstützten Landeswettbewerbs „Unsere Schulen sind WERTvoll“ Gedanken zu Themen wie Abfallvermeidung und -trennung, nachhaltige Mobilität und Ernährung sowie CO²-arme Schule gemacht. Ausgehend von einer Bestandsaufnahme zeigten die Jugendlichen Problemfelder auf und entwickelten mit Hilfe von Methodenexperten zum vernetzten Denken und der AWSH Vorschläge zu einem nachhaltigeren Handeln in der Schule.

Diese Ideen haben sie am letzten Tag der Projektwoche im Schulforum vor ca. 150 Mitschülerinnen und Mitschülern sowie Vertretern aus Kreis- und Landespolitik sowie der Wirtschaft und des Naturschutzes vorgestellt. Dazu gehörten u. a. Vorschläge für eine klimaneutrale Schule, das Betreiben eines Shops für Mehrwegbecher, ein Straßenfestival für gesunde Ernährung, eine Kleidertauschbörse und vor allem eine bessere Abfalltrennung. Nun gilt es seitens der Schule möglichst viele dieser Ideen aufzugreifen und in die Tat umzusetzen. Die AWSH wird diesen Prozess weiter unterstützen.


Wir wünschen Ihnen eine schöne restliche Herbstwoche.

Ihre AWSH