Guten Tag liebe Abonnent*innen des Newsletters,

In dieser Woche stand das Thema Abfallvermeidung im Vordergrund der Kommunikation. Auch wenn am Wochenende die diesjährige Europäische Woche der Abfallvermeidung endet, bleibt die Vermeidung von Abfällen oberstes abfallwirtschaftliches Ziel. Aber gerade zum Jahresende müssen wir uns auch um weitere wichtige Themen kümmern.


Deutschland mit höchstem Verpackungsabfallaufkommen

Laut einer Meldung des Umweltbundesamtes zu Beginn der Europäischen Woche der Abfallvermeidung ist Deutschland Europameister – leider im Produzieren von Verpackungsabfällen.

Der durchschnittliche Pro-Kopf-Verbrauch lag 2019 bei dieser Abfallfraktion bei einem Rekordwert von 227,55 Kilogramm. Zum Vergleich: der europäische Durchschnitt liegt bei 177,38 Kilogramm.

Einweg to-go-Produkte und der wachsende Online-Handel sind Gründe für diese Entwicklung.

Gerade auch in der aktuellen „Black-Friday-Woche“ ist ein Bestellungs-Boom über zahlreiche Online Kanäle zu beobachten.

Es gibt aber auch Initiativen, die dazu einen Gegenpol setzen. So findet am morgigen Samstag der „Kauf-nix-Tag“ statt. Der Tag soll gegen den enthemmten Konsum und dessen Folgen aufrufen. Konsument*innen sollen bewusste Kaufentscheidungen treffen und so Ressourcen, Umwelt und Klima schonen.

Mit dieser Absicht haben bereits mehrere „Leihläden“ eröffnet. Diese verleihen Geräte und Gegenstände, die man selten benötigt und daher sinnvollerweise nicht eigens angeschafft werden müssen.

Wie jeder für sich und die Umwelt ohne großen Aufwand Abfälle vermeiden kann, finden Sie hier.


Veränderte Öffnungszeiten auf einigen Recyclinghöfen ab 2022

Sechs der 13 Recyclinghöfe in den Kreisen Stormarn und Herzogtum Lauenburg werden ab dem 1. Januar 2022 nicht mehr an allen Samstagen geöffnet sein.

Betroffen sind die Höfe in Ahrensburg, Lauenburg, Ratzeburg, Reinfeld, Stapelfeld und Wentorf. An den Samstagen in den ungeraden Kalenderwochen sind auch diese Höfe geöffnet – samstags in den geraden Wochen bleiben sie allerdings geschlossen!

Dieser Schritt ist leider wegen der knappen Personallage bei den Fachkräften für Kreislauf- und Abfallwirtschaft nötig geworden. Durch diese Entspannung können die nunmehr geltenden Öffnungszeiten verlässlich garantiert werden und auch Krankheitsfälle oder sonstige Beeinträchtigungen aufgefangen werden (im vergangenen Jahr mussten wir leider einige Male spontan Höfe schließen).

Mit der Ausbildung von Fachkräften sowie durch Weiterqualifizierungsmaßnahmen versuchen wir an dieser Stelle, sobald wie möglich Abhilfe zu schaffen.


Abfuhrtermine für 2022 online

Auch bei den Terminen für die Abfuhr gibt es im neuen Jahr einige Veränderungen. Über diese informieren wir unsere Kund*innen im Dezember mit einem speziellen Anschreiben und dem individuellen Abfuhrkalender.

Schon jetzt sind alle neuen Abfuhrtermine auf der AWSH Internetseite einzusehen. Zusätzlich und verlässlich hält Sie auch unserer kostenlose App „AWSH – Wertvolle Termine“ auf dem Laufenden und erinnert Sie an alle Termine. Hier – wie auf der Website und auf Ihrem individuellen Abfuhrkalender – sind mögliche Verschiebungen aufgrund von Feiertagen bereits berücksichtigt.


Wir wünschen Ihnen ein schönes Wochenende und einen besinnlichen 1. Advent.

Ihre AWSH