Guten Tag liebe Abonnenten des Newsletters,

auch an diesem Wochenende werden in privaten Gärten sowie in einigen Kommunen bei hoffentlich freundlichem Wetter weitere Reinigungs- und Aufräumaktionen stattfinden.


Rekordbilanz bei Frühjahrsputzaktionen

Einige Nachzügler folgen noch. Die meisten Frühjahrsputzaktionen sind aber im Rahmen der landesweiten Aktion „Unser sauberes Schleswig-Holstein“ am letzten Wochenende durchgeführt worden. Insgesamt wird die AWSH in diesem Zusammenhang knapp 140 Container stellen und die darin eingesammelten Abfälle entsorgen. Das ist ein Rekordergebnis dieser Unterstützungsaktion der AWSH für eine saubere Umwelt in unserer Region.

Die vielen Helferinnen und Helfer haben bei den Sammelaktionen sehr viele Abfälle gefunden. Als Arbeitshilfen stellte die AWSH 9.100 Paar Arbeitshandschuhe, 3.200 Warnwesten für Kinder und 4.600 Abfallsäcke zur Verfügung!

Es hat sich der Eindruck bestätigt, dass auch bei uns zunehmend mehr Kunststoffabfälle im Stadtbild und der freien Landschaft aufzufinden sind. Wir plädieren nochmals eindringlich dafür, für alle Abfälle die dafür vorgesehenen Entsorgungsmöglichkeiten zu nutzen. Sie sind in der Regel ganz in Ihrer Nähe und bequem zu handhaben! Alle Informationen dazu finden Sie unter www.awsh.de

Am vergangenen Freitag hat die AWSH zudem die über 300 Schülerinnen und Schüler der Klosterbergen-Schule in Reinbek bei der Abfallsammelaktion rund um die Schule begleitet und mit kleinen Geschenken motiviert. Stattliches Ergebnis: über 200 kg Abfälle wurden im Umfeld der Schule gesammelt. Auch eine alte Matratze war dabei. 


Sammellogistik ab 2021 wird neu ausgeschrieben

Nach den massiven Störungen bei der Leerung der Rest- und Bioabfallbehälter im letzten Jahr haben zwischen den Kreisen Stormarn und Herzogtum Lauenburg sowie der AWSH intensive Beratungen über die Frage stattgefunden, in welcher Organisationsform die Einsammlungslogistik künftig stattfinden soll.

Daraus ist das Modell eines von AWSH beherrschten Tochterunternehmens bei Minderheitsbeteiligung eines privaten Partners (ÖPP-Modell) entstanden. Damit sollte es für die AWSH möglich werden, auf die von ihr zu verantwortende Kernleistung einen größeren Einfluss ausüben zu können.

Leider konnten sich die Kreise nicht über den Zeitpunkt der Einführung dieses Modells einigen. Nach einer Entscheidung des Kreises Stormarn, diese Gesellschaft  zum 01.01.2021 an den Start gehen zu lassen, wollte der Kreis Herzogtum Lauenburg darüber hinaus zwei weitere Jahre mit dem jetzigen Dienstleister zusammenarbeiten. Ergebnis dieses Dissenses ist, dass die Verwaltung der AWSH vom Aufsichtsrat beauftragt wurde, die Leistung der Leerung der Rest- und Bioabfallbehälter, wie gehabt, zum 01.01.2021 europaweit neu auszuschreiben. Die entsprechenden Arbeiten beginnen nun.


Wir wünschen Ihnen ein schönes und sauberes Wochenende

Ihre AWSH


Abmelde-Link

Um den Newsletter abzubestellen, klicken Sie bitte hier.