Abfuhrsituation - So geht es weiter...

Seit Wochen verzögert sich die Leerung der Rest-und Bioabfallbehälter deutlich, voraussichtlich wird es leider auch in den kommenden Wochen weiter zu Problemen kommen. Viele fragen sich in diesem Zusammenhang:

Wann wird der Zustand beendet und was tut die AWSH dagegen?

Dazu sind hier noch einmal die wichtigsten Punkte im Überblick:

1. Logistik: Seit dem 18. Juni 2018 haben wir Unterstützung von 3 Entsorgungsfahrzeugen plus Besatzung von der WERT GmbH aus Hamburg. Außerdem fahren wir selbst mit eigenen Fahrern plus Leihpersonal als Lader mit drei Entsorgungsfahrzeugen, um Rest- und Bioabfallbehälter zu leeren. Es besteht Aussicht, weitere Fahrzeuge von den Entsorgungsbetrieben Lübeck einsetzen zu können; Die personelle Situation der Fa. Grabau Entsorgung GmbH hat sich seit dem 01.07.2018 deutlich verbessert, sodass es nunmehr stetig gelingt, den Rückstand in der Abholung abzubauen.

2. Kundeninformation: Da die Behälterleerung bei Rest- und Bioabfall (Altpapiertonnen und Gelbe Säcke sind nicht betroffen!) um zwei bis vier Arbeitstage verspätet stattfindet, erhalten die Kunden über unsere Internetseite sowie die App entsprechende Hinweise zum frühestmöglichen Abfuhrtermin, zu dem die Behälter bereit gestellt werden sollten.

3. ZwischenlösungenBeistellungen können in Plastiktüten (Restabfall) oder Papiertüten (Bioabfall) neben die Behälter gestellt werden. Diese werden dann bei der nächsten Behälterleerung mitgenommen. Außerdem kann „überschüssiger Abfall“, der im Rahmen der verspäteten Abfuhr anfällt, kostenfrei auf einem unserer Recyclinghöfe angeliefert werden.

Über neue Entwicklungen werden wir so bald wie möglich informieren.

Häufige Fragen und Antworten

Weitere Informationen aus der Presse (1,5 MB PDF)