Kund:inneninformation zur Datenverarbeitung

1. Einleitung

Wir möchten Sie hiermit darüber aufklären, zu welchem Zweck wir Ihre Daten verarbeiten werden.

Dies geschieht auf der Grundlage des Rechtsverhältnisses, das Sie mit uns eingehen. Nähere Erläuterungen finden Sie hierzu unter Ziff. 3

2. Allgemeine Informationen

2.1 Verantwortliche für die Datenverarbeitung (Art. 13 DSGVO)

Abfallwirtschaft Südholstein GmbH - AWSH
04151 8793-95
info@awsh.de
Leineweberring 13
21493 Elmenhorst

2.2 Kontaktdaten der Datenschutzbeauftragten

Jennifer Jähn-Nguyen
www.datenschutz-nord-gruppe.de
040 5936160400
office@datenschutz-nord.de

3. Informationen zur Datenverarbeitung

Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO zur Vertragserfüllung bzw. zur Wahrnehmung unserer rechtlichen Verpflichtung nach Art. 6 Abs. 1 lit. c) i.V.m. Abs. 2 DSGVO i.V.m. §§ 3 Abs. 5 und 13 der Abfallwirtschaftssatzung des Kreises Herzogtum Lauenburg bzw. des Kreises Stormarn.

Soweit erforderlich werden Ihre Daten an andere Unternehmen weitergeben, die an der Abwicklung des Vertrags beteiligt sind. Dies sind EDV-Dienstleister, Beratungsdienstleister und Entsorgungsdienstleister.

4. Datenempfänger und Übermittlung in ein Drittland

Intern erhalten unsere Mitarbeiter:innen Ihre personenbezogenen Daten, damit der Entsorgungsvertrag erfüllt werden kann.

Extern erhalten Entsorgungsdienstleister und IT-Dienstleister personenbezogene Daten.

Es werden keine Daten in Länder außerhalb Deutschlands übermittelt.

5. Speicherdauer

Die Speicherdauer der personenbezogenen Daten richtet sich insbesondere nach den Bestimmungen des BGB; HGB und werden entweder nach Zweckfortfall oder nach Ende der gesetzlichen Aufbewahrungsfristen nach BGB (Verjährung lfd. Jahr + 3 Jahre) bzw. nach HGB (lfd. Jahr + 10 Jahre) gelöscht.

6. Recht auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung und Datenübertragbarkeit

Sie haben das Recht

  • auf Auskunft gemäß Art. 15 DSGVO über die Sie betreffenden personenbezogenen Daten
  • auf Berichtigung unrichtiger Daten oder auf Löschung, sofern einer der in Art. 17 DSGVO genannten Gründe vorliegt, z.B. wenn die Daten für die verfolgten Zwecke nicht mehr benötigt werden
  • auf Einschränkung der Verarbeitung, wenn eine der in Art. 18 DSGVO genannten Voraussetzungen vorliegt
  • auf Datenübertragbarkeit, sofern die Voraussetzungen nach Art. 20 DSGVO erfüllt sind und
  • auf Widerspruch, sofern ein Fall des Art. 21 DSGVO vorliegt.

7. Beschwerderecht bei einer Behörde

Sie haben das Recht, sich bei der für die Verantwortliche zuständigen Aufsichtsbehörde zu beschweren, wenn Sie der Ansicht ist, dass die Verarbeitung der sie betreffenden Daten gegen datenschutzrechtliche Bestimmungen verstößt. Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit sich an die Aufsichtsbehörde an ihrem gewöhnlichen Aufenthaltsort (bspw. Wohnort) zu wenden.